FILE2088.JPG

Hey, ich bin Alina!

Wer bin ich und wo komme ich her? Was macht mich aus?

Als Fotografin, die seit vier Jahren in Berlin und Umland tätig ist, profitiert meine Arbeit von dem kreativen Umfeld der Stadt, in der ich lebe. Ich bin neugierig auf die Menschen, die zu mir kommen und lege so den Grundstein für authentische, strahlende Portraits. In meiner Freizeit hänge ich meistens an Felsen und fotografiere die Menschen|Sportler um mich herum.

Nach dem Abitur entschied ich mich für ein gezieltes Studium, dass ich mit dem Bachelor of Arts abschloss und während dessen ich die Möglichkeit hatte, in viele verschiedene Arten der Fotografie und auch des Kommunikationsdesigns und Editorialbereiches einen Einblick zu gewinnen. Meine Bachelorarbeit drehte sich final um den Klettersport und die Bildgestaltung im analogen und digitalen Bereich. Vom Text bis zum vollständigen Layout, inkl. designtem Bildband, konnte ich zeigen was ich drauf habe. So verband ich gleich mehrere meiner Interessen. (ich Füchschen)

Ich wollte kreativ sein, andere mit meiner verrückten Art mitreißen und daher ging ich den Weg in die Selbstständigkeit, wo ich endlich all das umsetzen und ausleben, all den Ideen nachgehen konnte, die mir schon so lange durch den Kopf gingen. Ich lasse mir immer gern neue Dinge für Euch einfallen. Konfettikanonen oder Seifenblasenpistolen, Mottoshootings mit Dekorationen oder im Retrostil - unserer Fantasie sind so gut wie keine Grenzen gesetzt.

 

Fotografiert werden macht Spaß und das bestätigen Euch alle, die das Vergnügen mit mir schon hatten! Egal ob Fotomuffel oder Supermodel! Ich freue mich darauf, Euch kennenzulernen!

Ich Liebe....!

Früchtetee und Erdbeerkuchen

Halloween - einfach ALLES daran

Klettern | Bouldern (drinnen & draußen)

mein Hundekind Murphy

(alte) Kinderbücher & Brettspiele

- ich bin...

Things about me 

ein Morgenmensch mit Leseleidenschaft

ein Naturgeist - egal ob Meer oder Berge

quasi für jeden Quatsch zu haben

Gelegenheitskaffeetrinker | Ich trinke den Milchkaffee mit 2,5 Löffeln Zucker am liebsten in der Rummelsburger-Bucht vor oder nach dem Klettern

oder

Mein Sinn der Fotografie

Es ist für mich ganz einfach und benötigt nicht viele Worte... In der Fotografie geht es mir nicht um das Fotografieren an sich, die Technik oder das neuste Equipment. Es geht mir um die tiefe Verbindung der Menschen, Lebensgeschichten, Erinnerungen, die Schönheit jeden Momentes zusammen und die Möglichkeit diese für Euch festzuhalten. Es geht mir um den Spaß und die Kreativität. Ich möchte mit Euch zusammen lachen, weinen, aufgeregt sein und mit|für Euch dann ein individuellen Bildband gestalten, mit dem Ihr Eure Momente noch einmal durchleben könnt.

Flowers over Diamonds!

Ich freue mich über Blumen und Schokolade mehr, als über jedes Schmuckstück oder andere materielle Dinge. Blumen geben einem zu Hause  einen besonderen Flair und mehr Gemühtlichkeit. Wenn ich eine kleine Aufmunterung brauche, ziehe ich los und kauf mir einen schönen, bunten Strauß bei dem kleinen Blumenladen um die Ecke. Ist Ihre Zeit vorbei trockne ich die Blumen gern, so habe ich z.B. längerfirtsig auch immer Dekorationen oder "Biokonfetti" für meine Projekte und Shootings.

Bücher & Hörbücher

Wer hätte gedacht, dass mich das Vorlesen-lassen mit Mitte 20 wieder einholt? Ich erinnere mich daran, wie ich mit meiner Schwester bis spät Abends wach blieben, damit Papa uns vorliest. Heute darf es beim klassischen Lesen gern spannend werden. Ob ich auf einem Drachen reitend die Welt rette, oder mit einem "alten Hasen" einen  gemeinen Verbrecher fange - ich möchte in neue Welten eintauchen und Abenteuer erleben. Im letzten Jahr habe ich auch meine Liebe zu True Crime Podcasts erstmals entdeckt. Und wenn mir Mordlust doch einmal zu spannend wird, mit 5minuten Harry Podcast kommt man aus dem Kichern nicht mehr raus.

Die Quelle alles Guten liegt im Spiel.

Meine Leidenschaft für Brettspiele wurde wieder entfacht, als wir mit Freunden einen Spielabend machen wollten und feststellten, dass wir eigentlich nur Monopoly zu Hause hatten. Mir kam zu dieser Zeit das Ausmisten der Berliner zur Pandemie, sehr gelegen und so wuchs die Sammlung rasch von 4 auf über 80 Spiele. Nun haben wir regelmäßig Freunde zu besuch, die sich an unserer großen Auswahl - und den passenden Katalog zur Sammlung - erfreuen.
Vom Kindheitsklassiker über Wissensspiele, Strategie- oder Rollenspiele ... es gibt kaum ein Genre, dass wir nicht bedienen können. 

If it scares you, it might be a good thing to try.

Mit dem Klettern fing ich an, um meine Höhenangst zu überwinden. Anfangs hat es mir kaum Spaß gemacht, ich war schwach und kannte mich nicht aus - das ist normal. Irgendwann kam der Punkt, an dem ich es noch einmal versuchen, es mir selbst beweisen und es "wissen" wollte. Das ist jetzt über drei Jahre her. Ich wuchs über mich hinaus und lernte durch den Sport viele tolle Menschen kennen, gewann mehr Selbstvertrauen, entdeckte die Möglichkeiten und Chancen die einem das Klettern in der persönlichen Entwicklung bieten kann. Es geht darum Probleme zu lösen und seine Grenzen kennen zu lernen und zu erweitern. Schließlich half mir der Sport auch im Alltag meine Ziele konkreter zu formulieren und mich selbst auf das Wichtigste zu fokussieren. 

5 wichtige Dinge

über mich!

Neugierig auf mehr?!